«Wer fremde Sprachen nicht kennt, weiß nichts von seiner eigenen.» (Johann Wolfgang von Goethe)

Unser wichtigstes Anliegen ist es, allen unseren SchülerInnen Freude und Sicherheit im Umgang mit der eigenen oder einer fremden Sprache zu vermitteln. Das Beherrschen der deutschen Sprache in Wort und Schrift ermöglicht den SchülerInnen die Teilhabe an allen gesellschaftlichen Bereichen und ist elementar für den späteren beruflichen Werdegang. Vielfältige Literatur und der kreative Umgang mit der Sprache eröffnet ihnen darüber hinaus neue Welten und (Selbst-)Erkenntnisse.

Fremdsprachen

Sprache baut Brücken zwischen Menschen und Kulturen, aber auch viele Berufe erfordern heute Fremdsprachenkenntnisse. An Englisch führt kein Weg vorbei, weder in Bezug auf Computer und Technik noch bei der internationale Kommunikation. Doch auch Frankreich ist einer der wichtigsten Handelspartner Deutschlands. Des Weiteren schult Französisch als romanische Sprache das Verständnis für andere Systeme jeglicher Art – einmal abgesehen von der Schönheit der Sprache und französischsprachiger Länder!

Englisch wird als Amtssprache in 81 und Französisch in 34 Ländern gesprochen. Außerdem werden beide Sprachen in vielen Teilen der Welt als Fremdsprachen gelernt.

Der moderne Fremdsprachenunterricht setzt vor allem auf die mündliche Kommunikation. Die SchülerInnen sollen in die Lage versetzt werden, sich im In- und Ausland in vielfältigen Situationen gut zu verständigen. Spielerisch werden z.B. Modelldialoge eingeübt.

Deutsch als Zweitsprache

Unsere ausländischen MitschülerInnen werden zunächst mit gezieltem Deutschunterricht (DaZ 1) auf den Regelunterricht vorbereitet und dann schrittweise in immer mehr Fächern in den Regelunterricht ihrer Klassen integriert (DaZ 2) bis sie vollständig daran teilnehmen (DaZ 3).

„Jede neue Sprache ist wie ein offenes Fenster, das einen neuen Ausblick auf die Welt eröffnet ...“ (Frank Harris, amerikanischer Schriftsteller)