Mit großer Aufregung trafen sich die fünften Klassen an ihrem ersten Häusertag nicht wie gewohnt auf dem Schulhof oder im Klassenzimmer, sondern versammelten sich auf dem Wirtschaftshof der 128. Oberschule "Carola von Wasa". Nach kurzer Besprechung wurden sie dann unter großem Applaus auf dem Schulhof begrüßt und zugeich den jeweiligen Häusern zugeteilt. Nachdem alle Aufnahmerituale beendet waren, startete der Kampf um die Tagesplatzierung. Bei verschiedensten Spielen konnten zahlreiche Punkte erarbeitet werden. Am Ende des Tages wurde mit großer Spannung das aktuelle Eergebnis vernommen. Fest steht, dass es zu diesem Zeitpunkt keinen Sieger gibt, sondern der Jahresbestpokal noch an alle Häuser verliehen werden kann. 

Vier SchülerInnen der neunten Klasse nahmen in Leipzig am Landestreffen "Schule gegen Rassismus - Schule mit Courage" teil. In diesem Rahmen stellten die Schulvertreter das "Häuserprojekt" der 128. Oberschule "Carola von Wasa" vor. Der offiziellen Eröffnung folgte ein Gallery Walk, bei dem neue Inspirationen gesammelt sowie Kontakte geknüpft wurden. Neben gemeinsamen Pausen, welche Raum zum Austausch ermöglichten, fanden noch unterschiedlichste Workshops statt. 

Die Klasse 6b hatte das Glück, eine Autorenlesung in der Bibliothek Strehlen besuchen zu dürfen. Der Journalist und Schriftsteller, Alex Rühle, stellte sein neues Buch "Der Traumspringer" vor. In diesem geht um die Träume des Jugen Leon. Alle wurden in den Bann gezogen und verstanden, was Träume in einem Menschen bewirken können. 

Mit dem Motte "Es gibt kein schlechtes Wetter, sondern nur falsche Kleidung!" zogen die SchülerInnen der sechsten Klasse in Richtung Botanikschule. Dort lernten sie unterschiedlichste Samenarten kennen und durften auch selbst einige bestimmen, was sich als ziemlich schwierig heraus stellte. Nun wissen aber alle, dass Erdbeeren Nüsse sind und Tomaten sowie Paprika zu den Beeren gehören. 

Schon am frühen Morgen war bei schönstem Herbstwetter viel auf dem Wirtschaftshof der 128. Oberschule "Carola von Wasa" los. Ein Bagger wurde für einen Tag geliefert. Im Rahmen der Teichbiotop-AG hoben SchülerInnen gemeinsamen mit vielen fleißigen Händen und einem Bagger das neue Biotop auf dem Schulhof aus. Das Ziel ist es, dass viele neue Tiere ein zu Hause finden und zudem ein zweites grünes Klassenzimmer entstehen kann.