Die Mathematikolympiade an der 128. Oberschule "Carola von Wasa" findet in allen Klassenstufen statt. Die SchülerInnen haben die Möglichkeit, ihre mathematischen Fähigkleiten unter Beweis zu stellen und bei einem eventuellen Sieg auf höherer Ebene weiterzuentwickeln.
Anspruchsvolle Aufgaben fördern das logische Denken, die Kombinationsfähigkeit und den kreativen Umgang mit dem Fach Mathematik. Dieser Wettbewerb erstreckt sich über vier Runden (Runde 1und 2 an unserer Schule) und kann bis zur Bundesebene führen.

Die Entwicklung von Berufswahlkompetenz ist ein Kernanliegen der sächsischen Mittelschule. Aus diesem Grund gilt es, alle Ressourcen zu bündeln und koordiniert die Schüler zu fördern und zu fordern. Berufsorientierung muss zielgerichtet geführt werden. Dieser Prozess verläuft in den drei Phasen Sensibilisierung, Orientierung und Realisierung und bedarf einer unterschiedlichen Intensität hinsichtlich Anforderungen, Betreuung und Kontrolle. In allen drei Phasen stehen LehrerInnen, KlassenleiterInnen und der Beratungslehrer in der Pflicht sich aktiv einzubringen. Eine enge Zusammenarbeit erfolgt mit der Agentur für Arbeit durch regelmäßige Beratungssprechstunden, Elternabende in den Vorabgangsklassen und Unterrichtsveranstaltungen.
Eine wichtige Rolle spielen ebenfalls die FachlehrerInnen der Unterrichtsfächer T/C; WTH; Deutsch, Gemeinschaftskunde und Ethik, die Arbeit und Beruf mit ihren Facetten vielfältig thematisieren können. Als Ganztagsschule bietet auch die Ganztagsbetreuung Raum für berufsorientierende Angebote. All diese Potenziale gilt es stringent zu einer umfassenden Einheit zu subsumieren. In Klasse 10 stehen die KlassenleiterInnen durch den Wegfall des Vertiefungsbereiches besonders in der Pflicht.

Probieren geht über studieren - so auch bei der Initiative "Gesundes Pausenbrot". Immer montags wird den SchülerInnen in der Schulkantine (zur 1. Hofpause) ein gesundes Frühstück für relativ wenig Geld angeboten. Neben lecker belegten Sandwiches über Obst und Gemüse gibt es auch Joghurt, Fruchtgetränke oder die eine oder andere Überraschung. Inzwischen ist dieses Angebot bei den SchülerInnen nicht mehr wegzudenken und findet regen Zuspruch.

Der Förderverein ist mit dem Ziel gegründet worden, die pädagogische Arbeit an der Schule aktiv zu unterstützen und zu fördern. Hier ist sowohl die aktive Beteiligung am schulischen Geschehen als auch eine finanzielle Hilfe gemeint. Denn eine Schule braucht die enge Zusammenarbeit von Eltern und LehrerInnen, um die Kinder gemeinsam auf ihrem „Lernweg“ zu begleiten.
Als Mitglied haben Sie die Möglichkeit, das Schulleben Ihres Kindes aktiv mitzugestalten. Sie haben Stimmrecht in der Mitgliederversammlung, entscheiden über die Wahl des Vorstandes oder arbeiten selbst im Vorstand mit. Zu jeder Zeit können Sie Anregungen oder Hinweise an den Vorstand herantragen.
Die Mitgliedschaft ist mit einem jährlichen Beitrag von 6,00 € möglich, welcher bei beginnender Mitgliedschaft zu Beginn des Schuljahres fällig ist.

Die mathematisch-technischen Unterrichtsfächer sind ein Werkzeug, um Erscheinungen der Welt in allen Bereichen (unter anderem in Natur, Gesellschaft, Kultur, Arbeit, Beruf...) in einer spezifischen Weise wahrzunehmen und natürlich auch zu verstehen. Die SchülerInnen werden damit vertraut und neugierig gemacht, damit sie im Alltag damit umgehen können.