Die Klasse 6b hatte das Glück, eine Autorenlesung in der Bibliothek Strehlen besuchen zu dürfen. Der Journalist und Schriftsteller, Alex Rühle, stellte sein neues Buch "Der Traumspringer" vor. In diesem geht um die Träume des Jugen Leon. Alle wurden in den Bann gezogen und verstanden, was Träume in einem Menschen bewirken können. 

Mit dem Motte "Es gibt kein schlechtes Wetter, sondern nur falsche Kleidung!" zogen die SchülerInnen der sechsten Klasse in Richtung Botanikschule. Dort lernten sie unterschiedlichste Samenarten kennen und durften auch selbst einige bestimmen, was sich als ziemlich schwierig heraus stellte. Nun wissen aber alle, dass Erdbeeren Nüsse sind und Tomaten sowie Paprika zu den Beeren gehören. 

Schon am frühen Morgen war bei schönstem Herbstwetter viel auf dem Wirtschaftshof der 128. Oberschule "Carola von Wasa" los. Ein Bagger wurde für einen Tag geliefert. Im Rahmen der Teichbiotop-AG hoben SchülerInnen gemeinsamen mit vielen fleißigen Händen und einem Bagger das neue Biotop auf dem Schulhof aus. Das Ziel ist es, dass viele neue Tiere ein zu Hause finden und zudem ein zweites grünes Klassenzimmer entstehen kann. 

Die 128. Oberschule "Carola von Wasa" erhielt im Rahmen des Schulgartenwettbewerbs eine Kornelkirsche überreicht. Diese wächst und gedeiht nun auf dem Schulhof und soll dort vielen Vögeln, Insekten und Schmetterlingen Schutz sowie Nahrung bieten. Der Baum ist zugleich auch als Startsymbol für die Planung eines naturnahen Schulhofs zu verstehen. Das grüne Haus "Last Hand" wird in Kürze die Patenschaft für die Kirsche übernehmen. 

Neun sächsische Jugendliche erhielten in diesem Jahr ein Start-Stipendium. Darunter zwei Schüler der 128. Oberschule "Carola von Wasa". Das Stipendium beruht auf einem Bildungs- und Engagementprogramm für Personen mit Migrationshintergrund. Über drei Jahre fördert die Start-Stiftung die Teilnehmer dabei, Verantwortung für Demokratie und gesellschaftlichen Zusammenhalt zu übernehmen.