Traditionell führte die 128. Oberschule "Carola von Wasa" in der ersten Herbstwoche das Apfelsaftprojekt durch. An vier Tagen besuchten dabei SchülerInnen der vierten Klassen unterschiedlicher Grundschulen die Räumlichkeiten unserer Schule. Zu absolvieren gab es in diesem Jahr vier Stationen, welche durch SchülerInnen der Klassenstufen sieben bis neun betreut wurden. Besondern beliebt war das Herstellen von Apfelsaft und das Verkosten des selbstgebackenen Kuchen. 

Was war eigentlich die DDR? Dieser Frage gingen heute die SchülerInnen der sechsten Klassen nach. Gehört hatten die Abkürzung schon sehr viele - schließlich sprechen die Eltern ja hin und wieder davon. In der Stadtbibliothek Dresden Reick konnten viele Fragen geklärt und neue Erkenntnisse gewonnen werden. 

Die Fertigstellung des Teichbiotops auf dem Schulhof rückt in greifbare Nähe. Im Rahmen des GTA-Angebots "Teich" konnte gleich zu Beginn des Schuljahres eine neue Folie ausgelegt und eingepasst werden. Bei bestem Wetter und guter Laune aller TeilnehmerInnen verflog die Zeit wie im Nu. Zum krönenden Abschluss konnte der Teich nach jahrelanger Trockenheit zum ersten Mal wieder mit Wasser gefüllt werden. Das nächste Ziel ist es, dass wieder Leben im Schulhofteich einzug hält. Ein großer Dank geht an alle fleißigen Helfer! Vor allem aber an die SchülerInnen der 10. Klassen, sowie unseren Hausmeister, Herr Naubereit. 

Das bewegter Unterricht zu einem positiven Lernerfolg beiträgt, wird schon lange nicht mehr nur theoretisch besprochen, sondern in der Realität auch umgesetzt. Auf Grund des schönen Wetters zu Beginn des Schuljahres, wurde das Außengelände der Schule zum bewegten Lernen genutzt. So zum Beispiel trainierten die SchülerInnen des Wahlbereichs 7/8 ihre Merkfähigkeit, indem sie an der frischen Luft ein Memory spielten, welches über den gesamten Schulhof verteilt lag. Auch der Chemieunterricht fand zum Teil an der frischen Luft statt. 

Mit großer Freude starteten alle SchülerInnen am Montag in das neue Schuljar und zum ersten Mal wurden drei fünfte Klassen durch ihre KlassenlehrerInnne begrüßt. Nachdem die Schulbücher ausgeteilt und voller Erwartungen die Stundenpläne begutachtet wurden, setzten sich die Klassen indidividuelle Ziele für das Jahr 2020/2021. Fest steht, dass alle wieder dauerhaft in der Schule lernen möchten, wodurch auch gemeinsame Erlebnisse gesammelt werden können. Um sich besser kennenzulernen, führte die fünften Klassen schon in der ersten Woche einen Wandertag durch, während die größeren SchülerInnen die ersten Fachstunden hatten.